Januar

Nistkästen für Vögel

Vögel im Garten tragen dazu bei, dass viele Schädlinge erst gar nicht zu einer Plage werden. Ein Meisenpaar sammelt in der Saison bis zu 30 kg Insekten-larven zur Aufzucht der Brut und zur eigenen Ernährung. Machen Sie sich die Gefräßigkeit zu Nutze. Hängen Sie Nistkästen auf. Das Flugloch sollte immer nach Südosten zeigen. Besonders witterungsbeständig sind Nistkisten aus Holzbeton.

Februar

Obstgehölze schneiden
und düngen

Frostfreies Wetter bietet die Gelegenheit für den Obstgehölzschnitt. Zu dichte Kronen werden ausgelichtet und Triebe, die nach innen wachsen, ganz entfernt. Größere Wunden müssen versiegelt werden, um die Wundheilung zu fördern. Wichtig ist dabei ein gutes und scharfes Schneidewerkzeug. Eine ausgewogene, gleich-mäßige Nährstoffversorgung erreichen Sie mit Cuxin Universaldünger plus. Einfach streuen und leicht einarbeiten.

März

Die Frühjahrskur für den Rasen

Vertikutieren und gründliches Abharken ist der erste Schritt. Voraussetzung für diese erste Arbeit ist ein abgetrockneter Boden. Eine anschließende Erhaltungskalkung sorgt für gesunden Boden und aktives Bodenleben. Eine Düngung kann gleich im Anschluss erfolgen. Ein guter Rasendünger sorgt für eine langanhaltende, gleichmäßige Nährstoffversorgung bis in den Sommer.

April

Hochsaison im Garten

Gemüsebeete werden vorbereitet. Ein organischer Startdünger wird eingearbeitet und die Aussaat kann beginnen. Wärmeliebende Gemüsearten wie Bohnen, Gurken und Zucchini haben noch bis Mitte Mai Zeit. Pflanzkartoffeln werden gelegt. Frühe Sorten sind für den Garten besonders geeignet. Rosen werden abgehäufelt, gedüngt und zurückgeschnitten. Ein guter organisch-mineralischer Rosendünger sichert den Blüherfolg.

Mai

Nach den Eisheiligen geht es draußen los

Die Frostgefahr ist meist um den 15. Mai (Eisheilige) gebannt: dann können die vorgezogenen Sommerblumen ins Freie. Nicht vergessen: Alle Pflanzen brauchen Nährstoffe. Kübel- und Balkonpflanzen sollten nur in gute Blumenerde eingesetzt werden. Die Substrate sind auf die Ansprüche der jeweiligen Pflanzengruppe abgestimmt und vorgedüngt.

Juni

Blattläuse sind unterwegs

An Blüten und Blättern von Sommerblumen treten jetzt vermehrt Blattläuse auf. Diese können Sie mit Naturen® Schädlingsfrei bekämpfen. Naturen® Schädlingsfrei ist nicht bienengefährlich und gleichzeitig gut blütenverträglich.

Juli

Rosen und Rhododendron

Rosen brauchen jetzt unbedingt einen zweiten Nährstoffschub. Dies ist die Voraussetzung für eine reichliche Blüte im August und September. Vorbeugende Behandlungen sind meistens erforderlich. Nach der Blüte werden Rhododendron mit einem Spezialdünger versorgt. Jetzt erfolgt die Blütenanlage für das nächste Jahr. Dazu wird viel Kraft in Form von Dünger und Wasser benötigt. Achten Sie auf die Rhododendron-Zikade!

August

Rasen in der Trockenzeit

Bei Hitze sollte man seinen Rasen nicht zu kurz halten. Auch zu häufiges Mähen macht den Rasen empfindlicher gegenüber Trockenheit. Es ist günstiger, weniger oft, dafür aber reichlich zu bewässern als häufig geringe Wassermengen zu geben. Die Bewässerung sollte frühmorgens oder abends erfolgen, wobei ca. 10 l Wasser pro m² gegossen werden sollten.

September

Pflanzzeit für Blumenzwiebeln

Jetzt ist die beste Zeit Tulpen, Narzissen, Krokusse und all die anderen hübschen Frühjahrsblüher zu pflanzen. Große Zwiebeln und die frühe Pflanzzeit sichert den Blüherfolg im nächsten Frühjahr. Ein organischer Dünger, beim Pflanzen eingearbeitet, ist willkommen. Pflanzenkörbe schützen Tulpen vor den gefräßigen Wühlmäusen.

Oktober

Die Pflanzzeit beginnt

Der Oktober ist der gute Pflanzmonat für Koniferen und Laubgehölze. Nach dem Pflanzen muss kräftig gewässert werden. Dies ist besonders bei immergrünen Pflanzen wichtig. Heide und Stiefmütterchen lösen die Sommerblumen ab und verleihen Garten und Terrasse ein neues Gesicht. Auch Gräser, Stauden mit bunter Belaubung und fruchttragende Gehölze sind ein besonderer Hingucker.

November

Winterschutz

Einige Topf- oder Kübelpflanzen können auch im Winter draußen bleiben. Gegen zu strengen Frost sollten Sie jedoch geschützt werden, da insbesondere die Wurzel sonst Schaden nehmen kann. Die oberirdischen Pflanzenteile werden mit Hilfe von luftigem Material wie Stroh, Strohmatten oder Vlies geschützt.

Dezember

Vögel füttern

Mit Hilfe eines Futterhauses lassen sich im Winter vom warmen Zimmer aus viele Vögel aus der Nähe betrachten. Um den Vögeln wirklich etwas Gutes zu tun, sollten Sie nur artgerechtes Futter anbieten. Neben handelsüblichem Trockenfutter eignet sich auch frisches Obst für die Fütterung. Futterhäuser müssen regelmäßig gereinigt werden, um Infektionen bei den Vögeln zu vermeiden.